Die besten Schnäppchen im Schnäppchenticker seit 2006 
Facebook Twitter Gplus E-mail RSS
Blitzangebote: Amazon DE | UK | FR - Warehouse Deals: DE | UK | FR

Amazon und der Cyber-Monday Frust

Gestern lief ja die aufwändig vorbereitete Cyber-Monday Aktion bei Amazon und wir waren live dabei. Leider hat keiner unserer Versuche, die Blitzangebote zu bestellen, gefruchtet und wir gingen wie etliche andere Amazon-Fans leer aus.

Inzwischen gibt es einige Berichte im Internet über frustrierte Kunden, die gestern pünktlich zu den angegebenen Zeiten (10:00 Uhr, 12:00 Uhr, 14:00, 16:00, 18:00 und 20:00 Uhr) vor dem Browser sassen und bestellen wollten, aber innerhalb von Sekunden leider nur ein „100% verkauft“ zu sehen bekamen, so z.B. bei areamobile.de, zdnet oder bei golem.de. Interessant lesen sich auch die fast 1400 Kommentare zum Beitrag auf der Facebook-Fanseite von Amazon.

Das Credo der Kundenreaktionen auf die missglückte Aktion ist: die Kunden sind verärgert, nur wenige konnten bestellen, teilweise sogar nur mithilfe von Click-Bot-Scripten und mehreren offenen Browsern. Es wird offen darüber diskutiert, ob Verbraucherzentralen eingeschaltet werden und Amazon wegen unlauterem Wettbewerb sogar abgemahnt werden soll.

Wir hoffen, dass Amazon sich des Image-Schadens bewusst wird und würden uns freuen, wenn versucht würde, mit einer weiteren Aktion diesen wieder zu beheben.

Schnäppchen bewerten
Tags:

15 Antworten

  1. Thomas

    Die Alien Anthology Box konnte ich ergattern, bei anderen Angeboten ging ich auch leer aus. Ich hatte aber vor dem erfolgreichen Kauf der Anthology zwei oder drei Mal die komplette Seite neu geladen und konnte dabei die abnehmende Verfügbarkeit beobachten. Es waren aber schon erheblich mehr als 2 Sekunden (in der Zeit hätte ich nicht neu laden und klicken können).

    Es ist doch aber klar: ÜBERALL wurde vom Cyber-Monday berichtet (ganz im Sinne von Amazon), jede Seite und jedes Blog hat sich vor den Werbekarren spannen lassen. Dass nicht für jeden Interessenten genügend Bestände verfügbar sein würden, WAR DOCH KLAR! Wie realitätsfremd muss man sein? Da haben wirklich Tausende gleichzeitig auf „In den Warenkorb“ geklickt und dass das System dabei in die Knie geht ist zwar unschön, aber leider auch irgendwo verständlich.

    Wahrscheinlich wäre eine Vorabregistrierung und Zuteilung per Los besser gewesen, aber da wäre das Gemecker danach genauso groß.

    • Was ich mir in Anbetracht der Click-Script-Besteller gewünscht hätte, wäre eine (technische) Beschränkung auf je einen Artikel pro IP-Adresse.

      • Torax

        Das funktioniert nur bedingt: sobald zwei Leute hinter dem gleichen Proxy sitzen (wie bei Firmen üblich) bekommst du da unglückliche Benutzer, die nicht begreifen, weshalb ihnen der Kauf verwehrt wird.

        Aber so wie hier läuft das doch bei jeder Schnäppchen Aktion: die paar, die es bestellt bekommen freuen sich und der Rest heult rum. Klar ist das Leben unfair und es gibt natürlich auch ein paar schwarze Schafe, aber es gibt nunmal kein Grundrecht auf Schnäppchen.

        • Twister

          Trotzdem wäre es nicht, denn in einigen Foren geben Wiederverkäufer ungeniert damit an wie viel Artikel sie mit zwei Leuten kaufen konnten. Zitat: „Das sind 20 – 30 % Gewinn pro Artikel, Dumm sind diejenigen die kein Script benutzen oder können“.

  2. jokergermany.de.vu

    Das ist jawohl ein Scherz
    „Wir hoffen, dass Amazon sich des Image-Schadens bewusst wird und würden uns freuen, wenn versucht würde, mit einer weiteren Aktion diesen wieder zu beheben.“
    Das einzige was sie evtl machen werden ist, so eine Aktion nie wieder anzubieten.

    Hallo?
    Was habt ihr erwartet?
    10tausende von Artikeln zu Ramschpreisen?…

  3. Mondrial

    War doch aber auch irgendwie abzusehen. Bei der Win7-Aktion vor einiger Zeit sind auch viele „reingefallen“ und genau diese Käufer wollten diesmal noch schneller sein -> noch mehr Serverlast, noch mehr „Schnellbesteller“, noch schneller ausverkauft

    Ich mache meine Kaufentscheidungen nicht von solchen Aktionen abhängig. Bei Win7 hatte ich Glück, dieses mal Pech…was solls.

    • Bei der Win7-Aktion gab es aber nachher für viele noch Gutscheine, um auf den Angebotspreis zu kommen.
      Davon konnten sich dann andere Händler ’ne Scheibe abschneiden. Diesmal ist es halt mal andersrum.;)

  4. gbw

    Es müsste einfach eine Begrenzung auf einen Artikel pro Kunde geben, das wäre so einfach…

  5. haNS

    Ich weiß garnicht was ihr habt. Wer was bekommen hat ist froh und die anderen haben eben pech gehabt. Ich hab Fifa 11 bekommen für 22 Euro was ich noch.
    Mein Bruder hat einen Dyson Sauger, Office, und Win7 bekommen.

  6. Ihsan

    Eine neue Aktion, bei der dann genau so viele gefrustet werden weil sie nichts bekommen?

    Ich versteh den Aufstand ehrlich gesagt nicht. Jeder tut so, als ob Amazon 5-10 Artikel eingestellt hat. Bei einem Unternehmen wie Amazon und dem Werbeeffekt den sie erzielt haben bin ich mir sicher, dass die Stückzahl in die hunderte wenn nicht tausende ging und die Artikel trotzdem in Sekunden ausverkauft waren.

    Wäre mal interessant von Amazon die Zahlen zu veröffentlichen.

  7. lance

    also mal ganz ehrlich … ich kann den Frust ja verstehen, aber was da im Moment so abgeht ist echt einfach nur noch lächerlich. Klar war die Aktion nicht glücklich, aber hey man kann es eh nicht allen recht machen. Die Preise waren auf jeden Fall super und wer Glück hatte, der konnte sich über richtige Schnäppchen freuen.
    Ich habe Fifa11 und den Bilderrahmen bekommen und das waren eigentlich auch genau die 2 Produkte, die ich wollte. Klar die Harmony 900 wäre zu dem Preis vielleicht auch noch nett gewesen, aber naja, hat halt nicht sein sollen.
    Ich fand die Aktion auf jeden Fall nicht schlecht nur befürchte ich, dass Amazon sowas sicher nicht nochmal machen wird … naja typisch deutsch eben, über alles und jeden meckern und gleich verklagen, einfach zum kotzen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Home Schnäppchen Amazon und der Cyber-Monday Frust